So, heute ging es dann weiter, allerdings nur noch mit zwei Rezepten, beide von baking the law – einem super Blog mit veganen Backrezepten!

Eulen-Cookies mit Hafer & Orange

Sind die nicht goldig? Die musste ich einfach backen! Sie waren ein bisschen aufwendiger, weil man die Augen formen muss, aber es hat auch sehr viel Spaß gemacht 🙂

Dann habe ich noch Hildabrötle gebacken. Die hatte sich mein Freund gewünscht und zwar mit Aprikosenmarmelade. Ich habe die Plätzchen mit dem Loch zuerst mit Zuckerguss eingestrichen, bevor ich sie dann „zusammengebaut“ habe. Leider sind sie ein kleines bisschen zu dick geworden, aber schmecken wirklich lecker 🙂

So, das war’s jetzt erst einmal mit dem Backen. Ich muss sagen, es hat wirklich viel Spaß gemacht und war total einfach, vegane Plätzchen zu backen! Am meisten hat mich überrascht, dass in keines der Rezepte, die ich herausgesucht habe, Ei-Ersatz gebraucht wurde. Man braucht einfach kein Ei zum Backen!

Nächste Woche werde ich noch kurz vor Weihnachten ein paar Rohkostkugeln à la Veganista machen. Meine Mama und Oma haben zusammen noch normale Ausstecher-Plätzchen und Kokosmakronen  gebacken – vegan und zuckerfrei (mit Xucker). Denn mein Papa verzichtet seit ein paar Wochen komplett auf Industriezucker.

Ich wünsche euch viel Spaß beim veganen Backen, wenn ihr es noch vor euch habt 🙂

Über Feedback freue ich mich immer sehr, also falls euch mein Blog/Post gefällt, lasst es mich wissen, indem ihr auf „gefällt mir“ klickt und/oder mir einen Kommentar dalasst – hier oder auf facebook. Vielen Dank!

avilia signature neu