Upcycling Korb

Endlich hatte ich mal wieder Zeit ein wenig zu basteln 🙂 Und der Anlass ist mehr als erfreulich!

Ich habe euch doch von meiner Freundin erzĂ€hlt, die selbst vorgeschlagen hatte, an Silvester mit mir zusammen vegan zu kochen? Jedenfalls hat sie gestern Abend in ihren Geburtstag reingefeiert (nochmal herzlichen GlĂŒckwunsch, falls du das hier liest 😉 ).

Ihr werdet es nicht glauben, was sie sich von mir und meinen Freunden zum Geburtstag gewĂŒnscht hat! Ein Buch von Attila Hildmann! Denn sie möchte fĂŒr 30 Tage die vegane ErnĂ€hrung ausprobieren 🙂 Wie geil ist das denn bitte?? Entschieden habe ich mich fĂŒr das Buch Vegan for Fun, da ich es fĂŒr den Einstieg am besten finde (war ja auch mein eigenes Einstiegskochbuch, siehe hier 🙂 ) und meine Freundin so wie ich auch kein Gewicht abnehmen möchte, weshalb ich Vegan for Fit oder Youth fĂŒr weniger geeignet fand.

Da ein paar andere Freunde sich an dem Geschenk beteiligen wollten, bin ich dann noch im Bioladen einkaufen gegangen und habe ein paar Grundzutaten eingekauft, die auch im Buch verwendet werden: Hafermilch, Hafersahne, Sojajoghurt, Naturtofu, RĂ€uchertofu, Seitan, Sojaschnetzel, Hefeflocken, Sojamehl, Agavendicksaft, weißes Mandelmus, Agar-Agar und Alsan.

FĂŒr diese ganzen Produkte brauchten wir natĂŒrlich noch einen Korb. Schon seit LĂ€ngerem wollte ich diese Upcycling Idee umsetzen: ein Korb aus Zeitungspapier.

Und so funktioniert’s:

Zutaten:

DSC_0604

  • Zeitungen
  • Schere
  • Klebstoff
  • DĂŒnne Holzspieße
  • 2 StĂŒck stabile Pappe
  • Ein Karton in der gewĂŒnschten GrĂ¶ĂŸe des Korbs
  • WĂ€scheklammern
  • Wer möchte: Farbe

Zubereitung:

Zuerst eine Zeitungsseite zur HÀlfte lÀnglich falten. Entlang der Faltlinie auseinanderschneiden.

DSC_0622

Dann einen Holzspieß an der linken unteren Ecke anlegen und mit Hilfe des Spießes zusammenrollen. Nicht wundern, wenn eine Seite etwas dicker ist als die andere. Das ist hilfreich, um die Enden spĂ€ter ineinander zu stecken.

DSC_0606

Das Ende mit Klebstoff befestigen, den Spieß entfernen und wieder fĂŒr die nĂ€chste ZeitungsblatthĂ€lfte verwenden. Auf diese Weise viele Zeitungsseiten bearbeiten, sodass man genug Zeitungsrollen zum Weben zur VerfĂŒgung hat (man kann natĂŒrlich spĂ€ter auch noch welche nachmachen). Dieser Schritt nimmt die meiste Zeit in Anspruch.

Die Pappe jeweils auf die gewĂŒnschte, gleiche GrĂ¶ĂŸe schneiden. Wenn man einen runden Korb möchte, schneidet man beide Pappen in identische Kreise.

Als NĂ€chstes auf einem StĂŒck Pappe in ungefĂ€hr gleichem Abstand mit einem Stift die Stellen markieren, wo man gleich die Zeitungsrollen festkleben wird. Mit Kleber befestigen.

Edit: Einen zusĂ€tzlichen Stift* zwischen zwei beliebige Stifte kleben. Dieser Stift wird spĂ€ter fĂŒr den Anfang des Webens verwendet und wird im Folgenden als „zusĂ€tzlichen Stift*“ benannt. Auf den Bildern ist dieser leider nicht zu erkennen, da mir die Idee erst spĂ€ter dank eines Kommentars kam.

Das zweite StĂŒck Pappe obendrauf gut festkleben. Ich habe dann noch ein StĂŒck weißes Papier aufgeklebt, da die Pappe Dellen hatte.

DSC_0621

Jetzt beginnen wir mit dem Weben (siehe Diashow):

  • Schritt 1: Die Rolle, die sich rechts neben dem zusĂ€tzlichen Stift* befindet, nach oben abknicken. Den zusĂ€tzlichen Stift* nach rechts abknicken.
  • Schritt 2: Die nach oben geknickte Rolle wieder nach unten knicken.
  • Schritt 3: Die nach rechts geknickte Rolle (der „zusĂ€tzliche Stift*“) nach oben knicken und an dem Karton mit einer WĂ€scheklammer befestigen. (Siehe in der Diashow „Bild 1“)
  • Schritt 4: Die Rolle rechts daneben nach oben knicken. Die eben wieder nach unten geknickte Rolle nach rechts abknicken.
  • Schritt 5: Dann die eben nach oben geknickte Rolle wieder nach unten knicken.
  • Schritt 6:Die nach rechts geknickte Rolle nach oben knicken und an den Karton mit einer WĂ€scheklammer befestigen.
  • So rundum verfahren.
  • Schritt 7: Die letzte Zeitungsrolle von unten durch die erste Schlaufe schieben.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Nun das „zusĂ€tzliche StĂ€bchen*“ wieder lösen, nach rechts abknicken (1) und mit dem StĂ€bchen durch die folgenden StĂ€bchen weben (2). So mit dem ganzen Korb auf die gewĂŒnschte Höhe verfahren und zwischendurch die StĂ€bchen ineinander stecken (3). Zur Vereinfachung das vertikale StĂ€bchen, durch das gewebt wird, jeweils von dem Karton lösen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die WĂ€scheklammern und die Box entfernen.

Ein beliebiges StĂ€bchen nach rechts innen abknicken und vor das ĂŒbernĂ€chste StĂ€bchen legen (1). So ringsum verfahren (2-4).

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Als NÀchstes ein StÀbchen abknicken und unter die zweite darauffolgende Schlaufe ziehen. Auch so ringsum verfahren und die abstehenden Enden innen mit etwas Abstand vom Rand abschneiden.

DSC_0656 DSC_0657DSC_0658DSC_0661

Wer möchte kann den Korb nun anmalen. Ich habe meinen Korb zuerst ĂŒberall mit weiß grundiert und dann außen mit tĂŒrkis (einer Lieblingsfarbe meiner Freundin) bemalt. Außerdem habe ich ihn dann noch mit Klarlack besprĂŒht.

Und so sah dann der Korb fĂŒr meine Freundin aus – mit vielen Produkten inklusiver kurzer Notiz und dem Vegan for Fun Kochbuch. Der Korb war ziemlich schwer und ist wirklich sehr stabil!

Viel Spaß beim Nachmachen 🙂

In den nĂ€chsten paar Tagen zeige ich euch dann noch, was ich fĂŒr meine Freundin gebacken habe 🙂

avilia signature neu