Rezept: Süßkartoffel-Rosenkohl-Lauch-Quiche

Für das Winterrezepteboard von Cara (think.care.act.) habe ich mir gedacht, ich schmeiße einfach verschiedene Wintergemüse (meine Wahl fiel auf Rosenkohl und Lauch) in eine Quiche. Als Grundlage habe ich ein Rezept aus „Vegan Backen“ von Nicole Just verwendet. Denn da waren auch Süßkartoffeln enthalten und ich liebe Süßkartoffeln! Das Gemüse wird ja leider nicht in Deutschland angebaut und ist deshalb wohl nicht gerade ein regionales Wintergemüse, aber wer es regionaler möchte, kann die Süßkartoffeln auch mit Rote Beete oder ähnlichem ersetzen.

Getoppt wird das Ganze mit einer leckeren Mandelmussahnesauce, denn zurzeit steh ich total auf Mandelmus 🙂 Zu Weihnachten habe ich verschiedene Nussmuse von meiner Schwester geschenkt bekommen und fühle mich immer sehr reich mit meinen Nussmusschätzen 🙂 Selbst bin ich nämlich meistens zu geizig, mir diese zu leisten 😉

So, genug geredet, hier das Rezept (ich warne schon einmal vor der langen Backzeit!):

Vegane Süßkartoffel-Rosenkohl-Lauch-Quiche

Zutaten (für 4 Personen/eine Quicheform mit 26cm Durchmesser):

  • Für den Boden:
  • 250g Vollkornmehl
  • 150g Alsan
  • 1 EL Sojamehl
  • ½ TL Salz
  • Für die Füllung:
  • 600g Süßkartoffeln
  • 200g Rosenkohl
  • 1 Stange Lauch
  • 200g Räuchertofu
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1-2 EL Pflanzenöl
  • 220ml Weißwein
  • 320ml Gemüsebrühe
  • 3 EL Mandelmus
  • Getrockneter Basilikum, Muskat, Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Vollkorn Quiche Teig

Schichten. Nicht wundern: Den Rosenkohl habe ich später noch in Scheiben geschnitten...

Schichten. Nicht wundern: Den Rosenkohl habe ich später noch in Scheiben geschnitten…

  1. Mehl, Salz, Alsan, Sojamehl und 3 EL Wasser zu einem Teig kneten. Die Quicheform (oder Kuchenform)  mit Alsan einfetten und den Teig in die Form und an den Rand drücken. Den Teig mit einer Gabel einstechen und abgedeckt ca. 30 Minuten kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit geht’s ans Schnippeln: Den Rosenkohl putzen und im Wasser für 10 Minuten kochen lassen. Die Süßkartoffel schälen und  in sehr feine Scheiben schneiden (am besten feiner als ich das gemacht habe 😉 ). Lauch putzen, waschen und in dünne Ringe schneiden. Den Knoblauch schälen und klein hacken. Den Räuchertofu in dünne Streifen schneiden. Den gekochten Rosenkohl in Scheiben schneiden. (Wundert euch nicht über das Foto oben! Mir ist später aufgefallen, dass es dämlich ist den Rosenkohl ganz zu lassen und ich habe ihn dann noch in Scheiben geschnitten 😉 )
  3. Den Backofen auf 200° vorheizen.
  4. Die Tofustreifen im Öl bei großer Hitze kross anbraten. Knoblauch und Lauch zugeben. Nach einer Minute mit Wein ablöschen und aufkochen. Die Flüssigkeit in einem Topf absieben. Mit der Gemüsebrühe und dem Mandelmus verrühren und unter Rühren aufkochen bis es etwas dickflüssiger ist. Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Basilikum würzen.
  5. Die Tofu-Lauch-Mischung mit den Rosenkohlscheiben vermischen. Dann wird geschichtet: zuerst die Hälfte Rosenkohl-Tofu-Lauchmischung, ein Drittel Mandelsauce, die Hälfte Süßkartoffeln (fächerartig), die andere Hälfte der Mischung, ein Drittel Mandelsauce, den Rest Süßkartoffeln und den Rest der Mandelsauce.
  6. Mit Alufolie abdecken, sodass aber auf den Seiten Luft durchkommt, und ca. eine Stunde backen. Die Folie entfernen und weitere 15 Minuten backen.

Vegane Süßkartoffel-Rosenkohl-Lauch-QuicheVegane Süßkartoffel-Rosenkohl-Lauch-Quiche

Ich hoffe, euch hat das Rezept gefallen.

avilia signature neu