1 Jahr vegan - my first veganniversary

Heute vor einem Jahr habe ich angefangen, mich ausschließlich vegan zu ernähren. Für mich bedeutet dieser Tag  wirklich sehr viel. Wenn ich nicht so viel Unistress hätte, würde ich sogar eine kleine veganniversary Party schmeißen! Das hole ich aber noch nach 🙂

Neulich schrieb eine Veganerin in einer Facebook-Gruppe, dass sie es komisch findet, wenn man seine Vegantage zählt oder feiert, weil das für sie so wirkt, als bezeichnet man Vegan-sein als etwas schwieriges, als eine Art Diät, bei der man die Tage zählen muss. Doch so empfinde ich das wirklich nicht. Ich bin einfach total glücklich über meine Entscheidung, vegan zu leben. Und ja, ich bin auch etwas stolz darauf! Denn das ist etwas, dass ich selbst entschieden und selbst „erreicht“ habe. Es tut einfach gut, hinter seinen Überzeugungen zu stehen und etwas Gutes für Tiere, Umwelt und auch sich selbst zu tun. Genau deshalb ist für mich der heutige Tag ein Grund zum Feiern.  

Was hat sich seit einem Jahr bei mir verändert?

  • Ich habe meine Leidenschaft fürs Kochen und Backen entdeckt und viele leckere vegane Produkte, Gemüsesorten, Obstsorten und Superfoods kennen- und/oder lieben gelernt. Um nur ein paar zu nennen: Mandelmus, Amaranth, Quinoa, Tofu, Seitan, Hefeflocken, Kala Namak Salz, Sojamilch, Hafermilch, Mandelmilch, Agavendicksaft, Sauerkraut, Hummus, Zartbitterschokolade, Süßkartoffeln, Gemüsenudeln, Kokosöl, Chiasamen, Sprossen, Leinsamen, Sojamehl…
  • Nicht zu vergessen bin ich auf viele tolle vegane Kochbücher gestoßen, ohne die ich mir Kochen nicht mehr vorstellen kann! Ich habe eine richtige Sammelleidenschaft für vegane Koch- und Backbücher entwickelt. Vor allem die Kochbücher La Veganista, Vegan for Fit/Fun sind bei mir ständig im Gebrauch.
  • Ich habe gemerkt, dass alles Gewohnheitssache ist und so auch meine Liebe zu (Kuh-) Käse 😉 Kein einziges Mal habe ich Kuhkäse vermisst. Ich benötige nicht einmal die veganen Käsesorten mehr. Denn mein allerliebstes Pizzarezept, die leckerste Pizza, die ich JE gegessen habe und ohne vegan zu sein vielleicht nie probiert hätte, kommt super ohne irgendwelchen Käse aus: Gemüsepizza aus Vegan for Fun mit Zucchini, Aubergine, Mais, Rucola, selbstgemachter Pesto aus getrockneten Tomaten und gemahlenen Pinienkernen. Ein Traum!!!Vegan for Fun GemüsepizzaUnd auf dem Brot habe ich auch einen neuen Liebling, der alle Käsesorten schäbig aussehen lässt: HUMMUS! <3 Und wenn ich trotzdem mal Lust auf Käse habe, gibt es tolle vegane Sorten, wie zum Beispiel der violife Pizzakäse oder die Wilmersburger Scheiben 🙂
  • Durch die vegane Lebensweise habe ich großartige Menschen kennengelernt, zum Beispiel dank der genialen veganen Community in Mannheim, meinem Praktikum bei VeggieHotels in Berlin und dank der Internetvernetzung mit anderen Veganer_innen, inkl. meiner lieben Leser_innen 🙂 Vegan-sein oder die Interesse am veganen kochen verbindet einfach. Denn niemand kocht so leidenschaftlich wie wir Veganer 😉
  • Außerdem habe ich meine Liebe zu Tieren (wieder?)entdeckt. Das erinnert mich stets an das Zitat von Franz Kafka: „Nun kann ich euch in Frieden betrachten; ich esse euch nicht mehr.“ Wenn ich zufällig ein Tier sehe, ob live oder nur im Fernsehen oder Internet  – sei es ein Vogel, eine Ente, ein Fisch, eine Kuh, Schwein, Hund, Katze oder ein Marienkäfer – geht mir einfach das Herz auf, ich kann es nicht anders sagen.
  • Gesundheitlich habe ich ein paar Veränderungen bemerkt. Am auffälligsten ist, dass meine Verdauung viel besser geworden ist. Ich hatte zwar vorher nie das Gefühl, dass ich Verdauungsprobleme hätte, doch seitdem ich vegan esse, merke ich überhaupt erst einmal den Unterschied. Ich bin nicht mehr so müde nach dem Essen und habe kaum noch einen geblähten Bauch. Die Bauchkrämpfe, die mich nach (seltenem) Käsekonsum zu meinen Semi-Veganerzeiten geplagt hatten, sind natürlich auch verschwunden 😉
  • Last but not least wäre ich natürlich auch nie zum bloggen gekommen und auch wenn ich in letzter Zeit leider nicht so viel Zeit dafür habe, macht es mir Riesenspaß!
  • Im Allgemeinen bin ich ausgeglichener und glücklicher als zuvor und ich bin mir sicher, dass das an der veganen Lebensweise liegt. Im Herzen war ich wahrscheinlich schon immer vegan (ich bin sowieso davon überzeugt, dass jeder Mensch ein veganes Herz hat 😉 ) und es tut einfach gut, im Einklang mit sich selbst zu sein.

Wie ihr merkt: ich bin einfach überglücklich vegan zu sein 🙂 Nach nur einem Jahr ist es ein fester Teil meines Lebens und von mir selbst geworden. Ich kann mir überhaupt keine andere Lebensweise mehr für mich vorstellen! Deshalb, falls ihr noch am überlegen seid: probiert es einfach, GO VEGAN, denn „I wish had waited longer to go vegan“ – said no vegan ever 😉

Und wenn ich selbst schon keine Zeit habe, meinen ersten Veganniversary zu feiern, dann mag ich doch wenigstens euch zur Feier des Tages eine Freude machen! Deshalb verlose ich ein kleines veganes Paket, das mir freundlicherweise vom Onlineshop boutique-vegan zur Verfügung gestellt wurde, bestehend aus:

 

 Hurraw Chai Spice Lippenbalsam

Hurraw Chai Spice Lippenbalsam

lucy's Choco Chips Cookies

lucy’s Choco Chips Cookies

Conscious Nuss-Genuss Rohkostschokolade

Conscious Nuss-Genuss Rohkostschokolade

Die Produkte sind vegan, tierversuchsfrei und auch glutenfrei.

An der Verlosung könnt ihr teilnehmen, indem ihr mir einfach bis spätestens Sonntag, den 18. Mai um 23:59 Uhr ein Kommentar dalasst MIT EURER EMAILADRESSE und einer Antwort auf die Frage, wie ihr euch ernährt (z.B. omni, flexitarisch, pescetarisch, vegetarisch, vegan, rohvegan) und wie lange schon. Außerdem müsst ihr über 18 Jahre sein oder eine Einverständniserklärung eurer Eltern haben. Am Montag, den 19.Mai werde ich dann den/die Gewinner_in per random.org auslosen und per Email benachrichtigen. Das Paket wird euch dann von boutique-vegan direkt zugeschickt – nach Deutschland, Österreich oder auch in die Schweiz. 

avilia signature neu