Vor einigen Wochen habe ich zusammen mit einem Freund meine beste Freundin Jana in Leipzig besucht. Wir kennen uns schon seitdem wir ganz miniklein sind und sind seitdem ich denken kann befreundet.

Die paar Tage in Leipzig waren wundervoll und es gab auch viel Leckeres zu futtern. Das möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Zuallererst war Jana eine bombastische Gastgeberin! Den kompletten Kühlschrank hatte sie vegan ausgestattet und hat morgens für uns veganes Frühstück/Brunch gerichtet. Nachdem ich gerade meine Handybilder durchgegangen bin, kann ich es kaum fassen, dass ich kein Foto davon gemacht habe! Es gab Pflanzenmilch, Obst, Gemüse, vegane Aufstriche, Aufschnitte und ein paar Produkte von wheaty.

Während unseres Aufenthalts haben wir direkt am Bahnhof Fahrräder(bei Zweirad Eckhardt) gemietet. Das ist empfehlenswert, da man so total unabhängig und mobil ist. So konnten wir die Stadt gut erkunden. Beispielsweise haben wir das Völkerschlachtdenkmal angeschaut, was wirklich einen Besuch wert ist.

Völkerschlachtdenkmal in Leipzig

Natürlich musste ich auch ein paar vegane Locations testen, wenn ich schon einmal in Leipzig bin. Also habe ich die anderen dort hin geschleppt: in die Vleischerei und Atacolypse 2.

Zur Vleischerei habe ich euch erst einmal eine kleine Geschichte zu erzählen. Vor vier Jahren habe ich Jana nämlich schon einmal in Leipzig besucht. Damals wohnte sie in Plagwitz, in der Nähe der Vleischerei. Da wir sehr spät abends in Leipzig angekommen sind und wir aber noch etwas trinken gehen wollten, haben wir uns in der Vleischerei Bier geholt. Ihr werdet es kaum glauben, aber damals war ich total amüsiert über diesen seltsamen Laden mit „V“, wo man veganen Döner und Burger essen kann. Da habe ich mich tatsächlich darüber lustig gemacht und fand die Idee vom veganen Essen äußerst lächerlich. Hätte man mich damals dummschwätzen gehört, würde man höchstwahrscheinlich nicht glauben, dass aus mir eine Veganerin geworden ist. Und die Moral von der Geschichte ist: jeder, aber auch wirklich jeder hat das Zeug zum Veganer 😉 Gebt die Hoffnung nicht auf!

Jedenfalls konnte ich mich noch gut daran erinnern und wollte unbedingt wieder dorthin und das Essen, über das ich mich so lustig gemacht habe, ausprobieren. Wir haben veganes Gyros bestellt: im Brot und mit Pommes. Das war der Oberhammer – sowas von lecker!

Außerdem wollte ich unbedingt in die Atacolypse 2, weil es auf happycow.net so gut bewertet wurde. Und ich wurde nicht enttäuscht! Der Laden ist an sich schon einen Besuch wert, denn er ist wirklich einzigartig: total alternativ, dunkel (deshalb sind die Bilder leider nicht so schön geworden), überall Graffiti, Aufkleber, man könnte auch fast sagen etwas schäbig. Das an sich ist ja nicht unbedingt überraschend für eine vegane Location. Aber das Essen, das dann serviert wurde, war genau das Gegenteil! Wunderhübsch angerichtet, für Leipziger Verhältnisse und die kleinen Portionen etwas überteuert, aber verdammt lecker. Wirklich zu empfehlen! Es gibt dort veganes Tex-Mex Essen und außerdem auch Billardtische, Kicker, Dart uvm. Die Seitan Nuggets als Vorspeise kamen bei meinen Freunden echt gut an. Als Hauptgerichte hatten wir die Enchilada de Papa, Texas Style tamales und Empanadas. Die Gerichte für 5€ waren etwas klein, sodass die anderen noch eine weitere Portion Seitan Nuggets bestellten. Oh und zum Nachtisch holte Jana uns dann noch 3 Monstercookies 😀 Nomnom!

Am letzten Tag waren wir in einem Falafel Laden essen, weil wir etwas spät dran waren und er ganz in der Nähe von Janas Wohnung war. Die veganen Gerichte sind dort deklariert. Es war echt lecker. Ich hab mir dann noch einen Wrap mit auf die Heimreise genommen.

Wir sind nämlich mit dem Fernbus (meinfernbus) nach Leipzig gefahren. Wenn man genug Zeit hat, ist das eine tolle Alternative zur Bahn, weil es viel günstiger und angenehmer ist. Auf dem Rückweg hatte jeder Sitz sogar einen Bildschirm, auf dem man verschiedene Filme und Serien anschauen konnte! Da verging die Zeit wie im Fluge.

Übrigens hat mir Jana letzte Woche geschrieben, dass sie seitdem ich wieder nach Hause gefahren bin, fast ausschließlich vegan gegessen hat. Super, oder? 🙂

Ward ihr schon in Leipzig und habt dort vegane Locations getestet? Welche deutsche Stadt würdet ihr gerne mal besuchen?

avilia signature neu