Ich liebe die japanische Küche und meine Liste an japanischen Rezepten, die ich veganisieren oder ausprobieren möchte ist lang. Doch leider habe ich keinen Asialaden in der Nähe und deshalb ist es oft schwierig an die Zutaten zu kommen. Misosuppe geht allerdings immer, denn dafür braucht man nur Misopaste und Gemüse. Hier ist mein Misosuppenrezept – nicht ganz traditionell, aber lecker 🙂

Misosuppe mit Gemüse und Knoblauch-Ingwer-Tofu vegan

Zutaten:

  • 1 große Möhre
  • 1 Stange Lauch
  • 200g Pilze (am besten Shiitake oder Austernpilze)
  • 200g Brokkoli
  • 2 große Kartoffeln
  • 1l Gemüsebrühe
  • 3EL Misopaste
  • 300g Tofu
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2cm Ingwer
  • Pflanzliches Öl
  • Sojasauce

Zubereitung:

Die Möhre schälen und in dünne Streifen hobeln. Den gewaschenen Lauch in feine Streifen schneiden. Die Pilze abreiben und in feine Scheiben schneiden. Die Kartoffel waschen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Brokkoli waschen und in Stücke schneiden. Den Tofu in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch und Ingwer schälen und feinhacken oder reiben.

Etwas Öl in einem Suppentopf erhitzen und die Pilze ca. 2 Minuten anbraten. Mit der Gemüsebrühe aufgießen und zuerst die Kartoffeln hinzugeben. Nach ungefähr 3 Minuten köcheln, das restliche Gemüse mit der Misopaste hinzugeben und köcheln bis es bissfest ist.

Währenddessen etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu zusammen mit Knoblauch und Ingwer goldbraun abraten. Mit Sojasauce ablöschen.

Die Misosuppe mit Sojasauce abschmecken und getoppt mit dem Tofu servieren.

Tipp: feingeschnittene Frühlingszwiebeln als Topping schmecken auch lecker. Außerdem esse ich die Suppe auch gerne noch mit japanischen Sobanudeln.

いただきます!

avilia signature neu