„Yaki“ bedeutet auf Japanisch „gebraten“ und Udon sind die oberleckeren japanischen Weizennudeln, von denen ich überhaupt nicht genug bekommen kann! Zusammen mit texturiertem Sojafleisch und Gemüse nach Laune und Kühlschrank entsteht ein leckeres Gericht. Übrigens können hierfür die Gemüsereste von meinem Okonomiyaki-Rezept verwendet werden – oder umgekehrt.

Rezept: 焼きうどん – Yakiudon vegan

Zutaten (für 4 Personen):

  • 4 Packungen Udon Nudeln
  • 100g Soja Medaillons oder Schnetzel
  • 2 EL Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 große Karotte
  • 260g Weißkohl
  • 60g Shiitake Pilze
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 8 EL Sojasauce
  • 4 EL Sake
  • 2 EL Zucker
  • Sesam
  • Nori Chips (vom Asialaden)
  • Pinker eingelegter Ingwer (vom Asialaden)
  • Pflanzliches Öl
  • Veganes Grillgewürz
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Soja Medaillons in kochendem Wasser mit der Gemüsebrühe für ca. 10 Minuten einweichen und anschließend zwischen zwei Tellern gut ausdrücken (die Brühe für später aufheben). In Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Streifen schneiden. Die Karotte waschen, schälen und in feine Streifen hobeln. Den Weißkohl, die Pilze und die Frühlingszwiebeln in feine Streifen bzw. Ringe schneiden.

Etwas Pflanzenöl im Wok erhitzen und die Sojamedaillon-Streifen für ca. 10 Minuten scharf anbraten. Mit Grillgewürz, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln hinzugeben und anbraten bis sie weich sind. Dann Karotten, Weißkohl, Pilze und 2/3 der Frühlingszwiebeln hinzugeben und unter Rühren anbraten.

In der Zwischenzeit Sojasauce, Sake und Zucker in einer kleinen Schüssel vermischen. Außerdem die Udonnudeln in einem Topf mit heißem Wasser (hier kann die Gemüsebrühe von vorher verwendet werden) übergießen und ziehen lassen bis sie sich durch Rühren trennen. Absieben.

Wenn das Gemüse etwas eingegangen und angebraten ist, die Udonnudeln, 4 EL Wasser (hier kann auch die Gemüsebrühe verwendet werden) und angerührte Sauce hinzugeben und alles unter Rühren für ein paar Minuten scharf anbraten.

Auf Tellern servieren und mit Nori Chips, Sesam, den restlichen Frühlingszwiebeln und dem eingelegten Ingwer dekorieren.

Anstelle von Udonnudeln können auch japanische Sobanudeln verwendet werden -> Yakisoba 🙂

Rezept: 焼きうどん – Yakiudon vegan

いただきます!

avilia signature neu