Während meines Auslandssemesters in Kyoto habe ich manchmal Omurice gegessen, weil ich damals nur Vegetarierin war. Das ist ein mit Reis, Gemüse, manchmal Fleisch und Ketchup gefülltes Omelette. Nicht super gesund, aber おいしい! Omelette soll nicht vegan gehen? Da lach ich doch 😉 Denn als Veganerin brauche ich auf NICHTS verzichten, nicht einmal auf mein Omurice 🙂

Rezept: オムライス – Vegan Omurice (Japanisches gefülltes Omelette)

Zutaten (für 2 Personen/2 Omurice):

  • Für das Omelette:
  • 8 EL Mehl
  • 1 EL Sojamehl
  • 1 ½ TL Backpulver
  • 2 EL Hefeflocken
  • ½ – 1 TL Kala Namak
  • ½ – 1 TL Kurkuma
  • 300ml Sojamilch
  • Salz, Pfeffer
  • Für die Füllung:
  • 200g Reis
  • 180g Weiße Champignons
  • 100g Erbsen (aus der Dose)
  • 1 große Karotten
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 2 EL Sojasauce
  • 5 EL Ketchup
  • Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Chili
  • Pflanzliches Öl

Zubereitung:

Den Reis nach Packungsanweisung abkochen.

Die Champignons putzen und in Scheiben schneiden. Die Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel und Knoblauchzehen schälen und feinhacken.

Etwas Öl in einer Pfanne oder einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln andünsten, den Knoblauch hinzufügen. Die Champignons und Karotten hinzufügen. Wenn die Champignons Wasser gezogen haben, mit Gemüsebrühe und Sojasauce ablöschen.

Ca. 5 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit alle Zutaten für das Omelette gut verrühren.

Den Reis, die Erbsen und Ketchup hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Chili abschmecken.  Die Füllung zur Seite stellen und warmhalten.

Etwas Öl in der Pfanne erhitzen und die Hälfte des Omeletteteigs verteilen und von beiden Seiten goldgelb anbraten. Mit der anderen Hälfte des Teigs genauso verfahren.

Jeweils die Hälfte der Füllung auf einem Teller türmen und zu einer Halbkugel festdrücken. Die Omelette darüberlegen und die Seiten unter den Reis drücken. Mit Ketchup garnieren.

いただきます!

Rezept: オムライス – Vegan Omurice (Japanisches gefülltes Omelette)

avilia signature neu